Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d)

Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) 

Wo: Landgericht Hildesheim
Wann: ab 01.08.2024
Teilzeiteignung: Ja
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 12.05.2024

Bei dem Landgericht Hildesheim ist zum 01.08.2024 eine unbefristete Stelle als Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 4 TV-L.

Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören u.a.:

Aktenzu- und -abtrag, Sicherheitskontrollen, Vorführungen, Sitzungsdienst, wiederkehrender Einsatz bei anderen Gerichten im Landgerichtsbezirk Hildesheim,
Postverteilung, Besetzung der Auskunft, Scanarbeiten und ggf. Möbeltransporte.

Qualifikation:

• mindestens Hauptschulabschluss,
• eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine für den Justizwachtmeisterdienst förderliche 2-jährige Berufstätigkeit,
• die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Mitgliedstaates der EU,
• keine Eintragungen im BZR und im Schuldnerverzeichnis,
• sehr gute körperliche Fitness, die durch Vorlage eines Deutschen Sportabzeichens (bronze) zu belegen ist,
• Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit sowie Konflikt- und Problemlösefähigkeit,
• Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit,
• hohe Belastbarkeit und Stresstoleranz insbesondere auch in Gefahrensituationen,
• Teamfähigkeit,
• Bereitschaft zum Einsatz bei anderen Gerichten auch unter Verwendung eines privaten PKWs.

Wünschenswert sind:
• gute Kenntnisse im Bereich der ordentlichen Gerichtsbarkeit (Besetzung der Auskunft),
• ein Führerschein (temporärer Einsatz bei anderen Gerichten),
• privater PKW,
• IT-Grundkenntnisse.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Sie können den geforderten Fitnessnachweis durch Vorlage des Deutschen Sportabzeichens für Menschen mit Behinderung erbringen. Zur Wahrung Ihrer Interessen wird in der Bewerbung ggf. um einen entsprechenden Hinweis auf eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung gebeten.

Bewerbung:

Bewerbungen können elektronisch an die Verwaltungspoststelle gesendet werden:
LGHI-Verwaltungspoststelle@justiz.niedersachsen.de

oder postalisch an:
Landgericht Hildesheim
Kaiserstr. 60
31134 Hildesheim.

Ansprechperson:
Frau Birgitta Garbs
Telefon: 05121968480
Email: birgitta.garbs@justiz.niedersachsen.de

Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d)

Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) 

Wo: Landgericht Verden (Aller)
Wann: ab 01.05.2024
Teilzeiteignung: nein
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 28.03.2024

Bei dem Landgericht Verden (Aller) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst für ein Jahr befristet. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 4 TV-L.

Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören u.a.:

– Postein- und -ausgang
– Sicherheits- und Ordnungsdienst (innerhalb der Justiz)
– Vorführung inhaftierter Angeklagter zu Strafverhandlungsterminen
– Tätigkeit an unterschiedlichen Orten (mehrmals im Monat)
– Personenkontrolle
– Auskunftsdienste
– Botendienste
– Aktentransport
– Telefonzentrale

Qualifikation:

– mindestens Hauptschulabschluss
– abgeschlossene Berufsausbildung, oder alternativ eine mindestens zweijährige Vorerfahrung aus einer förderlichen Berufstätigkeit

Sonstige Anforderungen:
– sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
– gute körperliche Fitness,
– hohe Kommunikationsfähigkeit,
– gutes Einfühlungsvermögen gegenüber Publikum.
– Bereitschaft zum Einsatz bei anderen Dienststellen des Landgerichtsbezirks Verden. Ein eigener PKW ist von Vorteil.

Die körperliche Leistungsfähigkeit ist durch Vorlage des Deutschen Sportabzeichens in Bronze (ohne Nachweis der Schwimmfertigkeit) nachzuweisen. Der Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbung:

Ihrer aussagekräftigen Bewerbung fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:
– tabellarischer Lebenslauf
– Abschlusszeugnis der Hauptschule bzw. letztes Schulzeugnis
-Zeugnisse über den Abschluss einer Berufsausbildung bzw. über Beschäftigungen seit der Schulentlassung.

Die Bewerbung ist bevorzugt per Mail an das Landgericht Verden – Der Präsident- zu richten (E-Mail-Adresse: lgververwaltungspoststelle@justiz.niedersachen.de).

Oder postalisch an:
Landgericht Verden
z.Hd. Frau Eilers
Johanniswall 6
27283 Verden

Ansprechperson:
Frau Inga Eilers
Telefon: 04231/18-205
inga.eilers@justiz.niedersachsen.deanna.ruebsame@justiz.niedersachsen.de

Justizangestellte/Justizangestellter (m/w/d) im Wachtmeisterdienst (JAngWD) be der Staatsanwaltschaft Aurich

Die Staatsanwaltschaft Aurich sucht zum 01.07.2024 eine/n
Justizangestellte/n im Wachtmeisterdienst (JAngWD) (m/w/d)
als Mitarbeiter/in in der Wachtmeisterei. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 4 TV-L.
Bei Vorliegen der Voraussetzungen (u. a. Deutsche Staatsangehörigkeit i. S. d. 116 GG,
zum Zeitpunkt der Verbeamtung das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet), ist eine spätere
Übernahme in das Beamtenverhältnis (A5 bis A7 NBesO) möglich.
Die Aufgaben ergeben sich aus der Dienstverordnung für den Justizwachtmeisterdienst –
AV des MJ vom 07.12.2019 (Nds. Rpfl. 2020, S. 31).
Zum Aufgabenbereich gehören insbesondere im Innendienst
• der tägliche Aktenzutrag und –abtrag im Gebäude,
• der Auskunftsdienst,
• der Telefonvermittlungsdienst,
• die Poststellentätigkeit (u. a. Posteingangsbearbeitung und Verteilung der Eingänge,
Postabsendung),
• die Mitarbeit bei der Verwaltung technischer Geräte und Verbrauchsmittel
• die Herstellung von Kopien und die Bedienung der Scangeräte zur Digitalisierung von Dokumenten
• die Verwahrung und Abwicklung der Beweismittel (Asservate) einschließlich der Listenführung.
• Arbeiten in den Archiven und die Unterstützung bei der Aktenaussonderung
• kleinere handwerkliche Aufgaben
• der Sicherheits- und Ordnungsdienst, d. h. die Aufrechterhaltung der Ruhe, Ordnung und
Sicherheit in den Justizgebäuden und ggf. auch Umgang mit schwierigem Publikum einschl. der
Durchführung von Zutrittskontrollen zum Gebäude,
• die Durchführung von Einlasskontrollen einschl. körperlicher Durchsuchung von Besuchern,
• die Ausführung von Anweisungen, die das Festhalten, die vorläufige Festnahme, die
Verhaftung einer Person sowie die Durchsuchungen oder Beschlagnahmen betreffen, und
Hilfeleistung bei solchen Maßnahmen
• die Ausübung von unmittelbarem Zwang zur Herstellung der Sicherheit und unmittelbaren
Gefahrenabwehr.
im Außendienst
• die Beförderung von Geld, Wertsachen und Postsendungen sowie die Erledigung von
sonstigen Dienstgängen
• das Führen von Dienstkraftfahrzeugen.
Qualifikation / Anforderungen:
• Mindestens guter Hauptschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung
• Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
• EDV-Grundkenntnisse (Windows, MS-Office) mit der Bereitschaft zur Weiterbildung
• Körperliche Fitness und die Bereitschaft, diese Fitness durch das Deutsche Sportabzeichen
(min. in Bronze) nachzuweisen
• Hohe Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
• Sicherheit im Umgang mit Menschen
• Kontakt- und Konfliktfähigkeit
• Belastbarkeit und hohe Stresstoleranz
• Bereitschaft zur fachlichen Aus- und Fortbildung
• Sorgfalt, Einfühlungsvermögen und Durchsetzungsvermögen
Sie erwartet ein abwechslungsreicher Arbeitsalltag in einem tollen Team. Ihre fundierte
Einarbeitung wird selbstverständlich von uns gewährleistet.
Im Falle einer Einstellungszusage ist die Vorlage eines Führungszeugnisses (Belegart OB)
erforderlich. Darüber hinaus ist der Nachweis des Erwerbs des Deutschen Sportabzeichens (min. in
Bronze) erforderlich. Auch dieses muss der Bewerbung nicht beigefügt werden, ist aber im Falle
einer Einstellung umgehend zu erwerben. Eines Nachweises der Schwimmfähigkeit bedarf es
dabei nicht.

Es besteht außerdem eine Verpflichtung zum Tragen von Dienstkleidung. Hierfür wird ein jährlicher
Dienstkleidungszuschuss gewährt.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt
berücksichtigt. Um dieses Interesse zu wahren, ist es erforderlich, einen entsprechenden Nachweis
der Bewerbung beizufügen.
Die Stelle ist bedingt teilzeitgeeignet. Es ist insgesamt ein voller Stellenanteil (1,0 Arbeitskraftanteil,
39,80 Std./Wo.) zu besetzen.
Das Land Niedersachsen fördert verstärkt die berufliche Entwicklung von Frauen insb. in den
Bereichen und Positionen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen werden
daher im Sinne des NGG besonders begrüßt.

Bewerbungsanschrift:
Staatsanwaltschaft Aurich
– Geschäftsleitung –
Schloßplatz 10
26603 Aurich
Telefon: 04941/99 98-529
Telefax: 04941/99 98-690
Email: staur-poststelle@justiz.niedersachsen.de
Internet-Adresse: http://www.staatsanwaltschaft-aurich.niedersachsen.de

Bewerbungen bitten wir vorzugsweise per E-Mail einzusenden. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.
Zur Vorbereitung und anschließenden Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten  gespeichert.

Nähere Informationen nach Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) finden Sie unter:

https://staatsanwaltschaftaurich.niedersachsen.de/startseite/karriere/karriere-169951.html

Ansprechperson:
Herr Jörg van Ohlen
Telefon: 00494199 98 529
Email: staur-poststelle@justiz.niedersachsen.de

Justizangestellte im Wachtmeisterdienst (w)

Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) 

Wo: Amtsgericht Hannover
Wann: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Teilzeiteignung: Ja
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 20.02.2024

Bei dem Amtsgericht Hannover sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt drei Stellen als Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) zu besetzen. Eine Stelle ist zunächst für ein Jahr befristet. Zwei sind Stellen sind unbefristet. 

Aufgaben:

Gewährung der Sicherheit innerhalb des Gerichts, Vorführ- und Sitzungsdienst in Strafsachen (Gefangene körperlich durchsuchen und ggfs. fesseln, Begleiten der Gefangenen zu Gerichtsverhandlungen, Beaufsichtigung der Gefangenen während der Verhandlung; Einschreiten bei Fluchtversuchen etc.; Vornahme von Besucherkontrollen und -durchsuchungen) sowie Bearbeitung des Postein- und ausgangs, Auskunftsdienste/ Pförtnerdienst und Aktentransport.

Qualifikation:

Gesucht wird eine Kollegin oder ein Kollege, die/der insbesondere folgende Qualifikationen vorweisen kann:
Körperliche Eignung/Fitness (ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen) für regelmäßig körperlich schwere Arbeit, Deutsches Sportabzeichen in Bronze: Sollte das Deutsche Sportabzeichen zum Zeitpunkt der Einstellung noch nicht vorliegen, kann dies bis zum Ende der tariflichen Probezeit nachgeholt werden. Bereits abgelegte Sportabzeichen behalten für eine Dauer von 2 Jahren ihre Gültigkeit, mindestens Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im handwerklichen Bereich).
Daneben wären gute PC-Grundkenntnisse, Führerschein der Klasse B und eine Ausbildung in einer waffenlosen Kampftechnik von Vorteil. Darüber hinaus sind Schlüsselqualifikationen wie z. B. erhöhte Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Sorgfalt, Initiative und eine große Kooperations- und Kommunikationsbereitsschaft sehr erwünscht.

Es besteht eine Unterrepräsentanz von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es wird in der Bewerbung um einen entsprechenden Hinweis auf eine mögliche Schwerbehinderung oder Gleichstellung gebeten.

Bewerbung:

Aussagefähige Bewerbungen richten Sie bitte bis spätestens zum 20.02.2024 an die unten stehenden Kontaktdaten. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung Anschreiben, Lebenslauf, Befähigungsnachweise und Beurteilungen/Zeugnisse, insbesondere einen Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung und soweit bereits vorhanden einen Nachweis über das Erlangen des Deutschen Sportabzeichen (kein Nachweis über die Schwimmfertigkeit) bei.

Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen (Datei im pdf-Format) an: AGH-Verwaltungspoststelle@justiz.niedersachsen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
Amtsgericht Hannover
Volgersweg 1
30175 Hannover
Telefon: 0511 / 347-0
Email: agh-poststelle@justiz.niedersachsen.de
Internet-Adresse: http://www.amtsgericht-hannover.niedersachsen.de

Ansprechperson:
Frau Romy Hohmann
Telefon: 0511 347 3239
Telefax: 0511 347 4528
Email: romy.hohmann@justiz.niedersachsen.de

Justizangestellte im Wachtmeisterdienst (w)

Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) 

Wo: Landgericht Verden (Aller)
Wann: ab 01.04.2024
Teilzeiteignung: nein
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 15.03.2024

Bei dem Landgericht Verden (Aller) ist ab dem 1. April 2024 eine Stelle als Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst für ein Jahr befristet. Eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist möglich. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 4 TV-L.

Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören u.a.:

– Postein- und -ausgang
– Sicherheits- und Ordnungsdienst (innerhalb der Justiz)
– Vorführung inhaftierter Angeklagter zu Strafverhandlungsterminen
– Tätigkeit an unterschiedlichen Orten (mehrmals im Monat)
– Personenkontrolle
– Auskunftsdienste
– Botendienste
– Aktentransport
– Telefonzentrale

Qualifikation:

– mindestens Hauptschulabschluss
– abgeschlossene Berufsausbildung, oder alternativ eine mindestens zweijährige Vorerfahrung aus einer förderlichen Berufstätigkeit

Sonstige Anforderungen:
– sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
– gute körperliche Fitness,
– hohe Kommunikationsfähigkeit,
– gutes Einfühlungsvermögen gegenüber Publikum.
– Bereitschaft zum Einsatz bei anderen Dienststellen des Landgerichtsbezirks Verden. Ein eigener PKW ist von Vorteil.

Die körperliche Leistungsfähigkeit ist durch Vorlage des Deutschen Sportabzeichens in Bronze (ohne Nachweis der Schwimmfertigkeit) nachzuweisen. Der Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbung:

Ihrer aussagekräftigen Bewerbung fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:
– tabellarischer Lebenslauf
– Abschlusszeugnis der Hauptschule bzw. letztes Schulzeugnis
-Zeugnisse über den Abschluss einer Berufsausbildung bzw. über Beschäftigungen seit der Schulentlassung.

Die Bewerbung ist bevorzugt per Mail an das Landgericht Verden – Der Präsident- zu richten (E-Mail-Adresse: lgververwaltungspoststelle@justiz.niedersachen.de).

Oder postalisch an:
Landgericht Verden
z.Hd. Frau Eilers
Johanniswall 6
27283 Verden

Ansprechperson:
Frau Inga Eilers
Telefon: 04231/18-205
inga.eilers@justiz.niedersachsen.deanna.ruebsame@justiz.niedersachsen.de

Justizangestellte im Wachtmeisterdienst (w)

Justizangestellte im Wachtmeisterdienst (w) 

Wo: Oberlandesgericht Celle
Wann: 01.04.2024
Teilzeiteignung: ja
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 10.02.2024

Bei dem Oberlandesgericht Celle ist ab dem 1. April 2024 eine Stelle als Justizangestellte im Wachtmeisterdienst (w) zu besetzen. Der Arbeitsplatz ist bei einer lediglich geringfügigen Stundenreduzierung für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören u.a.:

  • Sitzungs-, Vorführungs-, Sicherheits- und Ordnungsdienst sowie Pforten- und Auskunftsdienst: Dies umfasst z.B. die Zutrittskontrolle, Durchführung von Einlasskontrollen, Vorführung von Gefangenen zu Terminen und Gerichtsverhandlungen, Beaufsichtigung von Gefangenen während der Verhandlung, Einschreiten bei Fluchtversuchen, ggfs. die Ausübung unmittelbaren Zwangs zur Herstellung der Sicherheit und unmittelbaren Gefahrenabwehr,
  • Posteingang und Postausgang (auch die Bearbeitung der EDV-Ein- und Ausgänge inkl. Digitalisierung der Posteingänge),
  • Aktenzutrag und Aktenabtrag,
  • ggfs. Hausmeistertätigkeiten.

Qualifikation:

Gesucht werden Kolleginnen, die insbesondere folgende Qualifikationen erfüllen:

  • mindestens Hauptschulabschluss,
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine für den Justizwachtmeisterdienst förderliche 2-jährige Berufstätigkeit,
  • Erfahrungen im Bereich „Sicherheit“ sind wünschenswert,
  • sehr gute körperliche Fitness, die durch Vorlage eines Deutschen Sportabzeichens mindestens in Bronze ohne Nachweis der Schwimmfertigkeit zu belegen ist,
  • gute PC-Kenntnisse (MS-Office-Anwendungen).

Weiterhin sollten Sie folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Arbeitszuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit,
  • Konflikt- und Problemlösefähigkeit,
  • Kooperations- und Kommunikationsbereitschaft,
  • Belastbarkeit und Stresstoleranz
  •  sowie – wegen des steten Umgangs mit Publikum – ein gutes Einfühlungsvermögen.

Wir bieten:

  • Nach erfolgreichem Bestehen der Probezeit ein unbefristetes Arbeitsverhältnis,
  • die Übernahme in das Beamtenverhältnis (Besoldungsgruppe A5), sofern die gesetzlichen Voraussetzungen dafür vorliegen,
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten / Personalentwicklung,
  • solide und gute Einarbeitung
  • eine Arbeitsstelle, die eine hohe Vereinbarkeit von Beruf- und Familie aufweist,
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr,
  • jeweils zum Jahresende eine Sonderzahlung.

 

Schwerbehinderte sowie mit schwerbehinderten Menschen gleichgestellte Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Im Hinblick auf die Aufgaben im Justizwachtmeisterdienst muss jedoch eine entsprechende körperliche Eignung gegeben sein. Sie können den geforderten Fitnessnachweis durch Vorlage des Deutschen Sportabzeichens für Menschen mit Behinderung erbringen. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitte ich bereits in der Bewerbung mitzuteilen, ob eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung vorliegt.

Aufgrund der Unterpräsenz von Frauen in der Wachtmeisterei des Oberlandesgerichts Celle werden ausschließlich weibliche Bewerberinnen gesucht.

Bewerbung:

Die Bewerbung ist bevorzugt per E-Mail zu richten an die Frau Präsidentin des Oberlandesgerichts (E-Mail-Adresse: olgce-bewerbungen@justiz.niedersachsen.de). Ihrer Bewerbung sind beizufügen:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • letztes Schulzeugnis sowie Zeugnisse über die Beschäftigungen seit Schulentlassung
  • Arbeitszeugnisse (soweit vorhanden)

Oder postalisch an:

Oberlandesgericht Celle
z.Hd. Frau Rübsame
Schloßplatz 2
29221 Celle

Ansprechperson:
Frau Anna Rübsame
Telefon: 05141 206-199
E-Mail: anna.ruebsame@justiz.niedersachsen.de

Justizangestellte/-r im Wachtmeisterdienst (m/w/d)

Justizangestellte/-r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) 

Wo: Landgericht Lüneburg
Wann: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Teilzeiteignung: ja
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 20.02.2024

Bei dem Landgericht Lüneburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (w/m/d) zu besetzen. Die Stelle ist unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages der Länder (TV-L) für den Bereich Justiz in die Entgeltgruppe 4. Die Bewerber/innen (w/m/d) sollten die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen. Eine spätere Verbeamtung ist möglich.

Aufgaben:

Die Tätigkeiten im Wachtmeisterdienst ergeben sich aus der Dienstordnung für den Justizwachtmeisterdienst und umfassen im Wesentlichen:
• Sitzungs-, Vorführ-, Sicherheits- und Ordnungsdienst
• Durchführung von Einlass- bzw. Personenkontrollen
• Bearbeitung von Postein- und ausgängen (auch elektronisch)
• Aktentransporte
• Digitalisierung von Dokumenten (Scantätigkeiten)
• Innen- und Außendienst
• Pforten- und Auskunftsdienste
• Botengänge
• unterstützender Einsatz bei Amtsgerichten im Landgerichtsbezirk (Springe, Wennigsen, Neustadt, Burgwedel, Hameln)
• ggf. Telefonvermittlung, Dienstwagenfahrer

Qualifikation:

• Min. Hauptschulabschluss oder entsprechende Qualifikation.
• Abgeschlossene Berufsausbildung
• Sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift.
• Staatsangehörigkeit: Deutsche oder Deutscher (w/m/d) im Sinne des Artikels116 Absatz 1 des Grundgesetzes (§ 7 Absatz 2 BeamtStG).
• Gewähr für das Einstehen für die freiheitlich demokratische Grundordnung (§ 7 Absatz 1 Nr.2BeamtStG).
• Keine Eintragung im Bundeszentralregister (Abfrageform: § 30 Absatz 5 BZRG) oder Schuldnerverzeichnis.
• Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse.
• Bereitschaft zu einer amtsärztlichen Untersuchung.
• Nachweis der körperlichen Fitness durch Vorlage des Deutschen Sportabzeichens in Bronze (ohne Schwimmen). Der Nachweis ist bis zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung zu erbringen.
• Führerscheinklasse B

Persönliche Voraussetzungen:

• Kenntnisse im Umgang mit EDV-Standardprogrammen (MS Office, Outlook, Word)
• Hohe Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
• Kontakt- und Konfliktfähigkeit
• Belastbarkeit und Stresstoleranz
• Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusststein
• Freundliches Auftreten und gepflegte Umgangsformen
• Flexibilität (z.B. zur Aushilfe auch an andere Gerichten)
• Körperliche Leistungsfähigkeit und Fitness
• Bereitschaft zur fachlichen Aus- und Fortbildung

Bewerbung:

Ihrer aussagekräftigen Bewerbung fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:
• Tabellarischer Lebenslauf
• Abschlusszeugnis der Hauptschule oder ein Zeugnis über einen entsprechenden Bildungsstand
• Zeugnis über den Abschluss einer Berufsausbildung
• Zeugnisse über Beschäftigungen seit der Schulentlassung.
• falls bereits vorhanden: Sportabzeichen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 20.02.2024 (bevorzugt elektronisch) an:
Landgericht Lüneburg
-Verwaltungsabteilung-
Am Markt 7
21335 Lüneburg
Tel. 04131/202-213
Fax 04131/202-555
E-Mail: lglg-poststelle@justiz.niedersachsen.de
Internet-Adresse: www.landgericht-lueneburg.niedersachsen.de

Ansprechperson:
Herr Andre Schulz
Telefon: 04131-202 213
Email: andre.schulz@justiz.niedersachsen.de

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt. Der Nachweis einer bestehenden Schwerbehinderung oder Gleichstellung sollte Ihrem Bewerbungsschreiben beigefügt werden.

Die Landesjustizverwaltung Niedersachsen fördert aktiv die berufliche Gleichstellung der Geschlechter. Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sieht vor, dass die Verantwortlichen Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften für die Durchführung Bewerberverfahren verarbeitet und gespeichert. Durch die Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zu Bewerbungszwecken unter Beachtung der Datenschutzvorschriften elektronisch gespeichert und verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landgerichts Lüneburg unter Wir über uns/Informationen zum Datenschutz.

Justizangestellte/-r im Wachtmeisterdienst (m/w/d)

Justizangestellte/-r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) 

Wo: Amtsgericht Neustadt am Rübenberge
Wann: 15.01.2024
Teilzeiteignung: ja
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 31.01.2024

Bei dem Amtsgericht Neustadt am Rübenberge ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (w/m/d) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst für ein Jahr befristet. Eine Anschlussbeschäftigung wird angestrebt.

Aufgaben:

Die Tätigkeiten im Wachtmeisterdienst ergeben sich aus der Dienstordnung für den Justizwachtmeisterdienst und umfassen im Wesentlichen:
– Vorführungs- und Sitzungsdienst
– Durchführung von Einlass- und Personenkontrollen mit Durchsuchungen
– Transport von Akten
– Bearbeitung des Postein- und ausgangs, auch in elektronischer Form
– Archivarbeiten und Aktenaussonderung
– Auskunftserteilung und Telefonzentrale
– Hausmeisterdienste
– Aushilfe bei anderen Gerichten im Landgerichtsbezirk Hannover

Qualifikation:

– Eine abgeschlossene Berufsausbildung
– Die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Art. 116 GG oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedlandes der EU
– Einstehend für die freiheitliche demokratische Grundordnung
– Mindestens 21 Jahre alt
– EDV-Kenntnisse
– Führerschein Klasse B
– Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
– Schnelle Auffassungsgabe

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt. Der Nachweis einer bestehenden Schwerbehinderung oder Gleichstellung sollte Ihrem Bewerbungsschreiben beigefügt werden.

Bewerbung:

Eine aussagekräftige und vollständige Bewerbung unter Angabe des nächstmöglichen Eintrittstermins senden Sie bitte bis zum 31.01.2024 (Eingang beim Amtsgericht Neustadt a. Rbge.) entweder per E-Mail an agenu-Verwaltungspoststelle@justiz.niedersachsen.de

oder postalisch an das

Amtsgericht Neustadt a. Rbge.
– Die Direktorin–
Ludwig-Enneccerus-Platz 2,
31535 Neustadt a. Rbge.

Ansprechperson:
Frau Annina Wüstefeld
Telefon: 05032-969305
Email: annina.wuestefeld@justiz.niedersachsen.de

Justizangestellte/-r im Wachtmeisterdienst (m/w/d)

Justizangestellte/-r im Wachtmeisterdienst (m/w/d) 

Wo: Amtsgericht Springe
Wann: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Teilzeiteignung: nein
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 07.01.2024

Bei dem Amtsgericht Springe ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (w/m/d) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst für ein Jahr befristet. Eine Anschlussbeschäftigung wird angestrebt.

Aufgaben:

Die Tätigkeiten im Wachtmeisterdienst ergeben sich aus der Dienstordnung für den Justizwachtmeisterdienst und umfassen im Wesentlichen:
• Sitzungs-, Vorführ-, Sicherheits- und Ordnungsdienst
• Durchführung von Einlass- bzw. Personenkontrollen
• Bearbeitung von Postein- und ausgängen (auch elektronisch)
• Aktentransporte
• Digitalisierung von Dokumenten (Scantätigkeiten)
• Innen- und Außendienst
• Pforten- und Auskunftsdienste
• Botengänge
• unterstützender Einsatz bei Amtsgerichten im Landgerichtsbezirk (Springe, Wennigsen, Neustadt, Burgwedel, Hameln)
• ggf. Telefonvermittlung, Dienstwagenfahrer

Qualifikation:

• Realschulabschluss oder mindestens ein guter Hauptschulabschluss
• eine abgeschlossene Berufsausbildung mit der Note “befriedigend” oder besser
• sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
• deutsche Staatsangehörigkeit i.S.d. Artikels 116 Absatz 1 GG (§ 7 Abs. 2 BeamtStG) oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedslandes der EU
• Gewähr für das Einstehen für die freiheitlich demokratische Grundordnung (§ 7 Abs. 2 BeamtStG)
• geistige und charakterliche Eignung
• keine Eintragung im Bundeszentralregister und im Schuldnerverzeichnis
• Bereitschaft zur amtsärztlichen Untersuchung
• PKW-Führerschein
• Bereitschaft zur Aufrechterhaltung der körperlichen Fitness (Nachweis der körperlichen Fitness durch Vorlage des Deutschen Sportabzeichens in Bronze erforderlich)

Anforderungen:
• EDV-Kenntnisse (Windows, MS-Office)
• hohe Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
• Kontakt- und Konfliktfähigkeit
• Sicherheit im Umgang mit Menschen
• hohe Belastbarkeit und Stresstoleranz
• Bereitschaft zur fachlichen Aus- und Fortbildung
• Flexibilität
• Sorgfalt und Einfühlungsvermögen

 

Bewerbung:

Ihrer aussagekräftigen Bewerbung fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:
• Lebenslauf mit beruflichem Werdegang, gerne mit Foto
• Ablichtung des letzten Schulzeugnisses
• Ausbildungsnachweis bzw. Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung
• sämtliche Zeugnisse über Beschäftigungen nach der Schulentlassung
• falls bereits vorhanden: Sportabzeichen

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des nächstmöglichen Eintrittstermins – bis zum 7. Januar 2024 (Eingang beim Amtsgericht) – entweder (vorzugsweise) per Mail an agspr-Verwaltungspoststelle@justiz.niedersachsen.de oder postalisch an:

Amtsgericht Springe
– Der Direktor –
Zum Oberntor 2
31832

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt. Der Nachweis einer bestehenden Schwerbehinderung oder Gleichstellung sollte Ihrem Bewerbungsschreiben beigefügt werden.

Die Landesjustizverwaltung Niedersachsen fördert aktiv die berufliche Gleichstellung der Geschlechter. Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Wir bitten um Verständnis, dass unvollständige Bewerbungsunterlagen, insbesondere fehlende Nachweise von Ausbildungsabschlüssen und Arbeitszeugnissen dazu führen können, dass Sie im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden.

Die per Post zugesandten Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Sofern Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Bewerbungskosten (auch Fahrtkosten) können nicht erstattet werden.

Zur Vorbereitung und anschließenden Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Daten in einer Übersicht (Excel) erhoben. Nach Beendigung des Auswahlverfahrens werden diese gelöscht. Nähere Informationen nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) finden Sie unter:
https://amtsgericht-springe.niedersachsen.de/startseite/wir_uber_uns/datenschutz/
datenschutzerklarung-188559.html

Ansprechperson:
Frau Alina Schweizer
Telefon: 05041/2031-25
Telefax: 05041/2031-90
Email: agspr-Verwaltungspoststelle@justiz.niedersachsen.de

Justizwachtmeister/-in (m/w/d)

Justizwachtmeister/-in (m/w/d)

Wo: Amtsgericht Hannover
Wann: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Teilzeiteignung: ja
Besoldungs-/Entgeltgruppe: EG 4 TV-L
Bewerbungsschluss: 15.11.2023

Bei dem Amtsgericht Hannover sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt drei Stellen als Justizangestellte/r im Wachtmeisterdienst (w/m/d) zu besetzen. Eine der Stellen ist zunächst für ein Jahr befristet. Die zwei weiteren Stellen sind unbefristet.

Aufgaben:

  • Gewährung der Sicherheit innerhalb des Gerichts
  • Vorführ- und Sitzungsdienst in Strafsachen (Gefangene körperlich durchsuchen und ggfs. fesseln; Begleiten der Gefangenen zu Gerichtsverhandlungen; Beaufsichtigung der Gefangenen während der Verhandlung; Einschreiten bei Fluchtversuchen etc.; Vornahme von Besucherkontrollen und -durchsuchungen) 
  • Bearbeitung des Postein- und ausgangs
  • Auskunftsdienste/Pförtnerdienst
  • Aktentransport

Qualifikation:

Gesucht wird eine Kollegin oder ein Kollege, die/der insbesondere folgende Qualifikationen vorweisen kann:

  • Körperliche Eignung/Fitness (ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen) für regelmäßig körperlich schwere Arbeit
  • Deutsches Sportabzeichen in Bronze: Sollte das Deutsche Sportabzeichen zum Zeitpunkt der Einstellung noch nicht vorliegen, kann dies bis zum Ende der tariflichen Probezeit nachgeholt werden. Bereits abgelegte Sportabzeichen behalten für eine Dauer von 2 Jahren ihre Gültigkeit
  • mindestens Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im handwerklichen Bereich)

Daneben wären gute PC-Grundkenntnisse, Führerschein der Klasse B und eine Ausbildung in einer waffenlosen Kampftechnik von Vorteil. Darüber hinaus sind Schlüsselqualifikationen wie z. B. erhöhte Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Sorgfalt, Initiative und eine große Kooperations- und Kommunikationsbereitsschaft sehr erwünscht.

Es besteht eine Unterrepräsentanz von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es wird in der Bewerbung um einen entsprechenden Hinweis auf eine mögliche Schwerbehinderung oder Gleichstellung gebeten.

Bewerbung:

Aussagefähige Bewerbungen richten Sie bitte bis spätestens zum 15.11.2023 an die unten stehenden Kontaktdaten.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung Anschreiben, Lebenslauf, Befähigungsnachweise und Beurteilungen/Zeugnisse, insbesondere einen Nachweis über die abgeschlossene
Berufsausbildung und soweit bereits vorhanden einen Nachweis über das Erlangen des Deutschen Sportabzeichen (kein Nachweis über die Schwimmfertigkeit) bei. Wir bitten Sie, uns nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Die zugesandten Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen (Datei im pdf-Format) an: AGH-Verwaltungspoststelle@justiz.niedersachsen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
Amtsgericht Hannover
Volgersweg 1
30175 Hannover


Telefon: 0511 / 347-0
Email: agh-poststelle@justiz.niedersachsen.de
Internet-Adresse: http://www.amtsgericht-hannover.niedersachsen.de

Ansprechperson:
Frau Romy Hohmann
Telefon: 0511 347 3239
Telefax: 0511 347 4528
Email: romy.hohmann@justiz.niedersachsen.de

Skip to content